Outdoor-Erlebnis mit Soary.ch

Ich liege nackt im Bett. Du betrittst das Zimmer, schließt die Tür hinter Dir zu und setzt Dich zu mir ans Bett. Zärtlich und liebevoll streichelst Du mein Gesicht und bedeckst es mit Küssen. Mit der anderen Jand gehst Du unter die Bettdecke um dort meinen Körper zu erkunden. Fragend siehst Du mir in die Augen, ich sage nur ja nun kannst Du mir die Decke wegnehmen, ich möchte mich Dir zeigen. Wieder erhalte ich einen liebevollen Kuß von Dir. Nun lieg ich also nackt vor Dir und sehe wie Du meinen Körper Millimeter für Millimeter betrachtest. Ich denke nur,hoffentlich gefällt ihm was er da nun sieht. Wie wenn Du meine Gedanken lesen kannst sagst du nur ein schlichtes schön….. Du beginnst mich am ganzen Körper zu streicheln, ich bekomme eine Gänsehaut. Du sagst mir, hab keine Angst liebes…. Vertraust Du mir zur Antwort bekommst Du ein Kopfnicken Du verbindest mir meine Augen und streicelst weiter meinen Körper sehr zärtlich und liebevoll. Zwischendrinn bekomme ich immer wieder einen leidenschaftlichen Kuß von Dir Erneut Deine Frage, liebs vertraust Du mir, Du weißt was ich Dir  versprochen habe. Diesmal bekommst Du ein leises ja ich vertraue Dir. Du fesselst meine Hände am Kopfteil striechelst anschließend an meinem Fuß von oben nach unten um ihn dann am Knöchel hochzuheben und ihn neben meinen Händen zu befestigen. Das gleiche machst Du nun mit dem anderem Fuß. Ich bin Dir völligst ausgeliefert, tausend Gedanken gehen mir durch den Kopf.Ich seh Dich nicht, ich spür Dich auch nicht, ich kann nur Deine Anwesenheit spüren. Nach einigen Minuten spüre ich einen Finger an meiner Klit. Da ich nicht darauf vorbereitet war zucke ich kurz zusammen doch du streichelst mich nur ganz sanft und sachte um mich dann mit Deiner Zunge noch geiler zu machen Ich vergehe vor Geilheit, doch anscheinend läßt Dich das völlig kalt, denn nun verwöhnst du mich mit Deiner Zunge an meinem Poloch. Ich halte diese Geilheit nicht aus traue mich aber nichts zu sagen. Plötzlich hältst Du inne. Ich höre nichts spüre nichts mal wieder nur Deine Anwesenheit spüren kann…. Ich kenne diese Gefühl nicht Angst kricht in mir hoch, doch sofort fallen mir Deine geschriebenen Versprechungen/Zusagen wieder ein. Sofort höre ich ein „liebes schalt Deine Gedanken aus“ von Dir fühle Deine Hand zärtlich in meinem Gesicht und höre sofort auf zu denken……. Du beginnst Dein Spiel erneut, ich fühle wieder Deine Zunge an meiner Klit ich explodiere beinahe vor lauter Geilheit, will mich aus den Fesseln befreien, winde mich natürlich ohne Chance… Ich hasse Dich! Wütend winde ich mich in meinen Fesseln wie vorher schon natürlich ohne jeden Erfolg, denn Du verstehst Dein Handwerk Ich atme hektisch und beginne zu schwitzen. Ich spüre Dein diabollisches Grinsen. ohhh wie gemein Du doch sein kannst…. Hitze steigt in mein Gesiccht. ohhhh Du Sadist…. ich hasse Dich weil Du mich so gut kennst, weil Du verdammt nochmal ganz genau weißt was Du tun mußt um mich leiden zu lassen. Im Moment tust du nun gaaar nichts:
Teil II folgt so bald als möglich sanft lächelnd.

Userin:  soary  / www.soary.ch

Veröffentlicht von Liz Webmasterin  auf   www.swissmodels.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.