AUA – Die Rache der Stiere

Stiere, die es auf die Spitze treiben! Aus Rache schieben die Tiere ihre Hörner immer wieder in Regionen, wo sie definitiv nicht hingehören

Sevilla – Einmal in der Arena stehen, von Tausenden umjubelt, als Held und Star gefeiert werden. Wer glaubt, Ruhm als Torero erlangen zu müssen, sollte sich vorher diese Fotos und Videos anschauen. Denn nicht nur den armen Stieren werden bei dem Spektakel blutige Wunden zugefügt, auch die Tierquäler müssen manchmal ganz schön einstecken.

Sie werden durch die Manege getrieben, die Toreros stechen mit Lanzen auf sie ein bis sie tot sind, am Ende werden ihnen Schwanz und Ohren abgeschnitten. Kein Wunder, dass sich hin und wieder ein Stier an seinem Peiniger rächt.

Ein 533 Kilo schwerer Stier rammte dem Torero sein rechtes Horn zwischen die Hinterbacken, wirbelte den Stierkämpfer durch die Luft! Andres Rey schrie vor Schmerzen, in der La Maestranza Arena von Sevilla machte sich Panik breit. Weitere Stierkämpfer stürmten hinzu, um den Matador aus seiner misslichen Lage zu befreien. Am Ende kam der Torero mit einer leichten Oberschenkel-Verletzung davon.

 

Foto: AFP, dpa

Quelle: bild.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.